Die GSE

Die bereits im Jahre 1981 gegründete Gesellschaft für Stadterneuerung und Stadtentwicklung Baden-Baden mbH - kurz GSE - ist ein kommunales Wohnungsunternehmen im Eigentum der Stadt Baden-Baden. Gemäß Gesellschaftsvertrag wurde die GSE gegründet, um vorrangig zu einer sozial verantwortbaren Wohnversorgung für weite Kreise der Bevölkerung beizutragen, die kommunale Siedlungspolitik und Maßnahmen der Infrastruktur zu unterstützen und städtebauliche Entwicklungs- und Sanierungsmaßnahmen durchzuführen.

Heute ist die GSE ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit rund 30 Mitarbeitern, das ein breites Spektrum an Aufgaben zum Wohle der Stadt Baden-Baden und der Badener Bevölkerung umsetzt. Dazu zählen vorrangig:

  • Bewirtschaftung, ständige Unterhaltung und Vermietung des Eigenbestandes von rund 1.000 Wohnungen, darunter auch geförderter Wohnraum, um breiten Schichten der Bevölkerung ein Leben in bezahlbarem Wohnraum zu ermöglichen,
  • Erhaltung und Weiterentwicklung des Eigenbestandes an Gewerbeimmobilien, darunter fast 20 Ladenlokale und zehn Gaststätten,
  • Unterhaltung des Eigenbestandes an nahezu allen Badener Unterkunftsstätten für Asylbewerber,
  • Anerkannter Sanierungsträger der Stadt Baden-Baden, nach einer Reihe erfolgreich umgesetzter Sanierungsgebiete werden aktuell die nach dem Landessanierungs-programm geförderten Gebiete Oos und Südliche Neustadt umgesetzt,
  • Umsetzung der meisten Hochbaumaßnahmen für die Stadt Baden-Baden wie Sporthallen, Kindergärten oder sonstigen öffentlichen Einrichtungen,
  • Funktion als Erschließungsträger für die Stadt Baden-Baden zur Schaffung erforderlicher Wohnbauflächen im Rahmen des Baden-Badener Wohnbauflächen-Managements,
  • Umsetzung von Verkaufs- und Bauträgermaßnahmen,
  • Verwaltung von Wohnungseigentumsgemeinschaften.